das schlosS

das schlosS erneuert!

heute geöffnet heute geöffnet

Der Palast ist geschlossen

Der Palast ist wegen Renovierung und Erweiterung geschlossen. Wir sind Geöffnet, aber anders.
Sie sind herzlich eingeladen in den Gärten, Stallungen und Restaurants von Paleis Het Loo.

Das Schloss

Im Herzen der Niederlande, am Stadtrand von Apeldoorn, liegt Paleis Het Loo. Seit 1984 ist dieses ehemalige königliche Schloss für die Öffentlichkeit zugänglich. Mehr als 30 Jahre nach seiner Eröffnung als Museum ist eine Renovierung erforderlich. Das Schloss bleibt daher bis Mitte 2021 geschlossen. Ab dann können Sie wieder sehen, wie die Oranier hier 300 Jahre lang lebten und arbeiteten. Einen kurzen Blick in das Innere werfen??

Möchten Sie einen Blick in das Innere des Schlosses werfen, obwohl es geschlossen ist? Hier unten finden Sie eine Reihe von 360° Fotos. So können Sie die Räume von allen Seiten sehen!

Audienzsaal

Grosse Treppe

Spielzimmer Wilhelmina

Bibliothek

Geschichte des Schlosses

1684 kaufte Statthalter Willem III. das mittelalterliche Jagdschloss Het Loo, Het Oude Loo, mit den umliegenden Gebäuden, Wäldern, Ländereien und Wasserläufen. Hier wollte er ein neues Jagdschloss bauen, das den Landsitzen anderer europäischer Fürsten in nichts nachstehen sollte. Willem und seine Gemahlin Mary Stuart, die spätere Königin Mary II., waren Liebhaber der Architektur und Gartenkunst. Dieses neue Loo sollte eine großzügig angelegte Sommerresidenz werden, die dem Statthalter Gelegenheit zur Jagd bot und auf der er hohe Gäste fürstlich empfangen konnte.

1686 waren das Schloss und die Gärten so gut wie fertig. Drei Jahre später, 1689, wurden Willem und Mary König und Königin von England, Schottland und Irland. Zu dieser international bedeutenden Stellung gehörte ein repräsentatives Schloss. Daher wurden die Gärten vergrößert und um das Schloss vier Pavillons errichtet, die das Mittelstück mit dem Ost- und Westflügel verbinden.

het paleis_vogelvlucht SchenckNach dem Tod des König-Statthalters Willem III. diente das Schloss den nachfolgenden Statthaltern, Königen und Königinnen als Jagdschloss und Sommerresidenz.

 

Het witte Loo

1795 flüchtete Willem V., der letzte Oranier-Statthalter, nach England. Das Schloss und die Gärten verfielen. 1806 ging das Schloss in den Besitz von Ludwig Napoleon über, der von seinem Bruder Napoleon Bonaparte als König von Holland eingesetzt wurde. Ludwig Napoleon ließ das Schloss weitgehend umgestalten: Es wurde grau-weiß verputzt und so entstand Het Witte Loo, das weiße Loo. Über den Barockgärten des 17. Jahrhunderts ließ er einen Landschaftspark im romantischen Stil anlegen.

Rückkehr der Oranier

1813 kam der Sohn des früheren Statthalters Willem V. nach jahrelangem Exil wieder zurück in die Niederlande und bestieg 1815 als König Willem I. den Thron. In demselben Jahr wurde beschlossen, Paleis Het Loo von nun an dem Staatsoberhaupt als Sommerresidenz zur Verfügung zu stellen.

 

Erweiterung

1911 wurde das Corps de Logis, der Mittelteil des Schlosses, im Auftrag von Königin Wilhelmina mit einer Etage aufgestockt. An der Ostseite wurden mehrere Gebäude hinzugefügt, in denen sich heute Büroräume befinden. Durch diesen Umbau ging die ursprüngliche Symmetrie des Schlosses teilweise verloren. Im Zweiten Weltkrieg war das Schloss von deutschen Soldaten besetzt. Nach dem Krieg kehrte Königin Wilhelmina auf Het Loo zurück, das sie zu ihrem Lieblingsschloss erklärte. Nach ihrem Abtreten im Jahr 1948 zog sich die ehemalige Königin auf Het Loo zurück, wo sie am 28. November 1962 verstarb.

Letzte Bewohner

Die Schwester der früheren Königin Beatrix, Prinzessin Margriet und ihr Mann, Professor mr. Pieter van Vollenhoven, waren mit ihren vier Söhnen die letzten Bewohner des Schlosses. Sie wohnten von 1967 bis 1975 im Ostflügel. Jedes Jahr zu Weihnachten kann man jetzt noch die Weihnachtstafel von Prinzessin Margriet auf Het Loo bewundern.

Museum

1970 wurde beschlossen, das Schloss als Museum einzurichten. Im Jahr 1977 begannen die Restaurierungsarbeiten. Die Fassade des Schlosses sollte wieder so aussehen wie im 17. Jahrhundert. Außerdem wurden die Zubauten aus dem 19. und 20. Jahrhundert, wie die Etage auf dem Corps de Logis, und der weiße Verputz entfernt. Auch der Barockgarten wurde wieder im Stil des 17. Jahrhunderts angelegt. 1984 wurde dann das Museum eröffnet.

Palace